Die Station

Die Amateurfunkstation DF0CG/DR1A wurde speziell für die Teilnahme an Funkwettbewerben (Conteste) konzipiert, sowohl auf nationaler als auf internationaler Basis. Dazu gehören in erster Linie die Veranstaltungen des Deutschen Amateur Radio Club e.V. (DARC): der Worked All Europe DX Contest (WAEDC), der Worked All Germany Contest (WAG), der DARC 10m-Contest und der DARC Weihnachtswettbewerb. Von DF0CG/DR1A aus konnten wiederholt Spitzenplätze belegt und neue Rekorde aufgestellt werden.

Im Team DA0HQ vertritt DF0CG/DR1A den DARC e.V. in der Länderwertung der IARU HF Championship auf den Bändern 20m (SSB) und 15m (CW).

Die vier größten Team-Veranstaltungen im Jahr sind die von der amerikanischen Zeitschrift CQ ausgeschriebenen Conteste: CQ WPX SSB (Ende März), CQ WPX CW (Ende Mai), CQ Worldwide DX Contest SSB (Ende Oktober) und CQ Worldwide DX Contest CW (Ende November). An diesen Wettbewerben nimmt DF0CG/DR1A jeweils in der Kategorie "Multi/Multi" teil - also mit mehreren Operatoren (ca. 16 Teilnehmer in einem international zusammengesetzen Team) und gleichzeitig auf den sechs klassischen Amateurfunkbändern 160m, 80m, 40m, 20m, 15m und 10m.

Um die reine Funkaktivität herum gruppiert sich eine Vielzahl von weiteren Aktivitäten, die in Summe den Reiz unseres Hobbies darstellen. Zum einen die praktischen Arbeiten: Die meisten Masten, Antennen und Kabel wurden als Überbleibsel von kommerziellen Einrichtungen bei deren Abbau günstig übernommen; teilweise sogar kostenlos - jedoch musste dafür der Abbau und der Abtransport auf eigene Kosten erfolgen. Der Wiederaufbau der Systeme bei DF0CG/DR1A erfordert den aktiven Einsatz von vielen Helfern, die bisher schon viele Tausend Stunden in das gemeinsame Projekt investiert haben.

Neben den von weitem sichtbaren Bauten im Außenbereich entstanden im Inneren des gemieteten Gebäudes sechs Funkräume ("Shacks"); jeweils ein Raum für jedes der weiter oben aufgeführten Amateurfunkbänder. Die Shacks sind mit etlichen Kilometern an Koax- und Steuerkabeln an den Antennen angeschlossen. Eine Cafeteria sowie WC/Dusche, vier Schlafräume mit derzeit 10 Betten ermöglichen eine angemessene Unterbringung der Teilnehmer und somit einen angenehmen Contestbetrieb.

Die Entwicklung lässt sich anhand der Fotos in der Galerie gut nachvollziehen.

Ein weiterer Schwerpunkt sind die Eigenentwicklungen von Hardware und Software: Geräte wie unsere "4-TRX-Manager", "PTT-Sammler", "PTT-Analyzer", "Elektronische Rotorsteuergeräte" lassen sich nicht im Laden von der Stange kaufen, sondern wurden selbst entwickelt und in Kleinserie im eigenen Hause gefertigt. Hier bringen sich insbesondere die Team-Mitglieder ein, die nicht so gerne selbst am Mikrophon oder der Morsetaste sitzen, sondern sich im Bastelraum am Lötkolben und entsprechender Software "wohler" fühlen. Vielen Dank, Freunde! Ohne Euch würde es nicht vorangehen!

Auch wenn Geräte einmal nicht selbst entwickelt werden, wie zuletzt die für die elektronische Poweranzeige eingekauften Systeme der amerikanischen Firma Wavenode oder die USB CW-Keyer von MicroHAM, entsteht immer ein Integrationsaufwand, der die IT-Administratoren mit Arbeit versorgt. Das PC-Netzwerk bei DF0CG/DR1A umfasst mittlerweile 13 PCs und 3 Server. Hier fallen regelmäßig Software-Updates an: Windows Updates, Win-Test Updates, Updates der MASTER.DTA und Country Files usw. usw.
Apropos Win-Test: An dieser Stelle einmal herzlichen Dank an die französischen Kollegen von Win-Test, die stets ein offenes Ohr für Verbesserungen, Schwachstellen oder sogar einzelne Fehler in ihrer Software haben, bei deren Abhilfe wir immer gerne mit qualifizierten Feature- oder Fehlerbeschreibungen unterstützen! Auch hier funktioniert die länderübergreifende, freundschaftliche Zusammenarbeit.

Ein aktuelles Projekt, mit dem wir die aktiven Contester und DXer weltweit unterstützen wollen, ist der Betrieb eines eigenen SkimmerServers auf unserem Gelände. Hierzu wird ein SDR Empfänger, ein QuickSilver QS1R (tnx DL2OE) an einem leistungsfähigen Quad-Core PC (tnx DL6FBL) mit der Software "SkimmerServer 1.3" von VE3NEA betrieben. Damit lassen sich gleichzeitig die unteren 192 kHz von bis zu sieben Amateurfunkbändern überwachen und auswerten. Die Software dekodiert automatisch CW-Aussendungen in diesen Bereichen und meldet die ermittelten Rufzeichen an die Web-Plattform "Reverse Beacon Network" (RBN), die derzeit bereits schon von ca. 50 anderen, weltweit verteilten, Empfängern gespeist wird. Interessierte Funkamateure - und wissenschaftlich interessierte Personen - können über RBN in Echtzeit wertvolle Informationen über die aktuelle Kurzwellenausbreitung gewinnen und für eigene Zwecke nutzen. Hiermit stellt DF0CG/DR1A indirekt die Empfangsleistung der eigenen Antennenanlage ein Stück weit der Allgemeinheit zur Verfügung.

Über den aktuellen Stand und grundsätzlichen Aufbau der Station kann man sich auf den folgenden Seiten informieren:

 

 

 DR1A - 2012/02/09 - 08:37

print